In diesem Jahr wird Davenstedt 1000 Jahre alt. Eine Tafel an der alten Kapelle gibt Hinweis auf dieses Ereignis. Mit Festen, Vorträgen und vielen Mitmachangeboten wollen Akteur*innen aus Davenstedt diesen Geburtstag feiern: 1000 Kraniche falten, 1000 Postkarten und eine Ausstellung gestalten, ein Frühlingsfest, ein Marktfest und vieles mehr ist angedacht.

1000 Jahre Davenstedt Geschichtlicher Hintergrund

Erste Erwähnung Davenstedts 1022 in einer Stiftungsurkunde des Hildesheimer Michaelisklosters

Viele kennen die alte Kapelle in Davenstedt. Manche kennen auch den Text auf der Tafel dort: „DIE KAPELLE BILDETE DEN MITTELPUNKT DES 1022 ERSTMALIG ERWÄHNTEN ORTES DAVENSTEDT“. Unser Stadtteil hat also in diesem Jahr Geburtstag. Und ist älter als Berlin. Oder Hannover… Und vielleicht ist die Ansiedlung noch älter, denn dass sie vorher noch nicht erwähnt wurde, heißt ja nicht, dass es sie nicht schon gab.
Allerdings wird mitunter bezweifelt, dass die Urkunde aus dem Jahr 1022, in der Davenstedt vorkommt, echt ist. Richtig sicher wäre eine Erwähnung aus dem Jahr 1280. Aber eine Nachfrage im Stadtarchiv Hannover hat jetzt ergeben, dass nichts dagegenspricht, um 2022 herum das 1000-jährige Jubiläum zu feiern: Die gefälschte Urkunde, die auch ins erste Drittel des 1. Jahrhunderts datiert wird, kann durchaus ein richtiges Bild über die Orte gegeben haben, die damals existierten.
Also halten wir uns an das, was wir haben, und staunen über die 1000 Jahre, die Davenstedt jetzt schon bekannt ist! Weiterlesen