Mitmachpoesie am Weidenrand

Ab Mitte Juni bis Ende Dezember findet ihr jede Woche ein von Moni Schlüter selbstgeschriebenes „Gedicht der Woche“  im Tipi an der Schafweide beim Wilden Grünen Theater Badenstedt und auf dieser Seite.  Wenn ihr eigene Gedichte zu dem jeweiligen Gedicht schreiben wollt, schaut gerne im Tipi vorbei!
Eine Anleitung zum Dichten findet ihr vor Ort.
Das Projekt wird gefördert durch die Landeshauptstadt Hannover.

12. Gedicht der Woche

von Moni Schlüter

Bald an dieser Stelle! Freuen Sie sich drauf!

11. Gedicht der Woche

Geht Fliegen?

von Moni Schlüter

Geht Fliegen,
wenn man verwurzelt ist?

Halten mich meine Wurzeln
am Boden
zurück
oder bin ich
stark genug,
mein Erbe mit mir zu tragen?
Weiterlesen

10. Gedicht der Woche

Der Same

von Moni Schlüter

Warum ist zur Ruhe kommen
noch nicht meine Aufgabe?
Wurzeln schlagen,
Blüten treiben,
Früchte nähren?
Weiterlesen

 

9. Gedicht der Woche

Das Wort und nicht die Tat

von Moni Schlüter

Ich will gar nicht
die Tat,
will den Blick,
will das Wort,
will den Traum.
Will ewiges Flackern in mir.
Ich will bleiben,
während ich gehe.
Will Teil werden
von Lebensgeschichten.
Weiterlesen

8. Gedicht der Woche

Der Sonnenstrahl

von Moni Schlüter

Er ist einer von vielen,
von vielen anderen Sonnenstrahlen.
Aber er ist besonders,
besonders für den,
auf den er sich niederlässt,
um ihn zu wärmen.

Weiterlesen

 

7. Gedicht der Woche

Wundersame Welt

von Moni Schlüter

1.Mit offenen Augen gehe ich
durch die Welt, dabei sehe ich
Frohsinn und Verletzbarkeit,
jede kleine Zwischenmenschlichkeit,
Weiterlesen

6. Gedicht der Woche

B al sam

von Moni Schlüter

Regen liegt in der Luft
ich atme seinen Duft
der Boden öffnet seine Poren
die Natur ersteht wie neugeboren

Tiefgrün – ein Balsam für die Seele
damit ich mich nicht länger quäle
Der Regen streichelt sanft mein Haar
Ich vergesse, was einmal gewesen war

Weiterlesen

5. Gedicht der Woche

Borboleta azul oder Nachruf an einen Taugenichts

Die Leichtigkeit des Seins
Scheint nicht
unerträglich zu sein.
Ein Leben ohne Wurzeln
Nur dem Fliegen gewidmet
Was braucht man mehr
Als Schönheit, Wellen und Wind?

Weiterlesen

4. Gedicht der Woche

Anleitung zur Poesie

von Moni Schlüter

Poesie heißt hinhören,
kommt, wenn man innehält
im Alltag,
wenn man den Fluss des Lebens
vom Ufer aus vorbeifließen sieht
ohne im Strom mit zu schwimmen
oder gegen an.

Weiterlesen

3. Gedicht der Woche

Zu Hause

von Moni Schlüter

Die Sterne
strahlen,
als würden sie mich rufen.

Weiterlesen

2. Gedicht der Woche

Abgehoben

von Moni Schlüter

Stell Dir vor,
Du wärst ganz weit weg
ganz weit weg von dieser Erde

Weiterlesen

1. Gedicht der Woche

Das Phänomen Zeit

von Moni Schlüter

Zeit, was hat sie zu bedeuten,
Zeit, was macht sie mit den Leuten.
Macht aus kleinen Leuten Große
und aus jungen Leuten Alte.
lässt ihre Spuren in uns allen.

Weiterlesen