.
28. Oktober - 07. Februar  
Menschen & Rechte sind unteilbar
Die neue PRO ASYL-Ausstellung behandelt verschiedene Aspekte der Menschenrechte von ihrer Entstehung bis heute.
Eine Plakatausstellung im Treppenhaus des Kulturtreffs.
17. November 2019 - 30. Januar 2020  
Blätter blättern – Tag für Tag
Blattwerke von 6 Künstler*innen
Blätter blättern von den Bäumen, Blatt für Blatt… Worte und Formen. Natur und Mensch: blättern, entblättern, aufblättern, entfalten, verwandeln, fallen, welken, rascheln. Sechs Künstler*innen zeigen ihre Werke, deren gemeinsamen Ausgangspunkt Blätter bilden. Das Zusammenspiel ihrer diversen Perspektiven und künstlerischen Techniken laden dazu ein, Gedanken weiter zu spinnen, sich irritieren, erfreuen und überraschen zu lassen. Katharina Büscher - Skulpturales, Bronzen und Monoprints, Sylvia Hagenbach - Fotografie, Klaus Ihl - Malerei, Christine Kappe - Texte und schwebende Blätter (Mobile), Irene Klaffke - farbkräftige Malerei/ poetisch-fantasievoll, Marion Kerns-Röbbert - Tagesblätter/ Zeitungsfahnen (Zeichnungen und Texte)
Vernissage Kunst-Literatur-Musik, Sonntag, 17.11. 16.00 Uhr: Christine Kappe liest aus ihren Texten, zu denen Klaus Ihl Kompositionen auf der Gitarre präsentiert.
02. Dezember - 15.Januar  
New Identity – wer bist du? Wer wirst du sein?
 Eine künstlerische Reise in ein fremdes Gebiet. Acht Jugendliche und junge Erwachsene haben sich in der Kunstschule KunstWerk e.V. künstlerisch mit der eigenen und einer unbekannten Identität auseinandergesetzt. Die Teilnehmerinnen erforschten, inwieweit die zufällige Verteilung von z.B. Gesundheit, sexueller Orientierung, Herkunftsland oder sozialem Status über die Identität bestimmend ist. Jede Teilnehmerin hat sich eine neue Identität erwürfelt, deren Parameter alle Teilnehmerinnen gemeinsam entwickelt haben. Jedem Würfel wurde ein Parameter, z.B. das Alter oder das Herkunftsland zugeordnet. Für jeden der acht unterschiedlich farbigen Würfel legten die Jugendlichen und jungen Erwachsenen fest, welche Merkmale für die Augenzahl eins steht, welche für zwei usw.
Diese zufällig gewürfelten Identitätsmerkmale wurden nun von den jeder Teilnehmerin mit Leben gefüllt, d.h., dass sie aus den erwürfelten Merkmalen eine neue Identität mit entsprechenden Handlungsstrategien entwickelten.
Am 13.1.2020 um 10 Uhr haben Besucher*innen die Möglichkeit, mit den Ausstellenden ins Gespräch zu kommen und sich selber eine neue Identität nach dem Zufallsprinzip zu gestalten.
Anmeldung für Gruppen bis 9.1.2020 erforderlich.
22. Januar - 30. Januar  
Krieg, Flucht und Vertreibung – Integration Gestern und Heute
2016 haben Schüler*innen der BBS3 und eines Gymnasiums diese Ausstellung konzipiert. Es wurden Zeitzeugen interviewt, die ihre Fluchtgeschichte erzählt haben. Dabei kamen sowohl Personen zu Wort, die nach dem 2. Weltkrieg aus Ihrer Heimat vertrieben wurden, wie auch aktuell Geflüchtete. Die Interviews sind auf Monitoren zu sehen und zu hören, die in Stellwände integriert sind. Diese wurden von den Berufsschülern gebaut sowie Plakate und andere Ausstellungsgegenstände gestaltet. Ergänzt wird die Ausstellung durch das mit Zeichnungen gestaltete Zelt des syrischen Bildhauers Eyad Alkhateeb, der viele Monate in der Flüchtlingsunterkunft im ehem. Baumarkt in Badenstedt gewohnt hat. Erlebnisse und Eindrücke aus dieser Zeit, hat er damals mit Kohle und Stift auf der Zeltwand festgehalten.
Eröffnung: Mittwoch 22.1. 18.00-20.00 Uhr
 Öffnungszeiten: 23.1.-30.1. jeweils 15.00-18.00 Uhr und zu den Begleitveranstaltungen.
Gruppenbesuche sind auf Anfrage unter Tel: 0511496414 auch zu anderen Zeiten möglich.

Eine Kooperationsveranstaltung mit dem Netzwerk11 für Flüchtlingshilfe, finanziell unterstützt durch den Integrationsbeirat. 

24. Februar - 26. März  
 „Inspiration - MENSCH“
Linoldruck und Malerei von Tatiana Kushnarevskaia - Takush Inspiration kommt von lat.: inspiratio „Beseelung“, „Leben, Seele, Geist“. Künstlerische Kreativität macht die Seele lebendig. Menschen brauchen Kunst als Nahrung für die Seele und Künstler brauchen Menschen um Inspiration zu finden.
Vernissage: 27.2. 18 Uhr